News
Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde

Video-Gottesdienste aus der Stadtkirche

Solange in der Bad Salzufler Stadtkirche keine Gottesdienste stattfinden dürfen, bieten wir auf unserem Youtube-Kanal Video-Gottesdienste an. Eine Übersicht der bisher erschienen Gottesdienste finden Sie HIER.
Die Reihe für Kinder, »Felix und seine Freunde«, finden Sie auf diesem Youtube.Kanal
Bitte helfen Sie bei der Verbreitung und geben Sie diese Links gerne an Ihre Freunde und Bekannten weiter! (Mail, Whatsapp…)

Magdalena Gronemeier verstorben

„Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ (Hiob 19,25)
Unsere frühere Kirchenälteste Magdalena Gronemeier ist am 23. März 2020 im Alter von 92 verstorben. Unsere Gemeinde hat sie durch viele Jahre hindurch treu begleitet und ausdauernd und engagiert in ihr mitgearbeitet.

Weiterlesen…

Magdalena Gronemeier war von 1988 bis 2000 Mitglied unseres Kirchenvorstandes. Durch die Ausschüsse, in denen Sie sich engagierte, zeigt sich, was ihr besonders am Herzen lag. So war sie tätig im Kinder- und Jugendausschuss, Missionsausschuss und im Klassentag als Vertreterin der abgeordneten Kirchenältesten. Zeit ihres Lebens setzte sie sich engagiert für die Versöhnung zwischen Juden und Christen ein. Ihre besondere Liebe gehörte dem Land Israel.

Wir wissen sie in Gottes Hand und in seinem Frieden geborgen. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie. Gott möge sie trösten und seine Nähe spüren lassen.

Der Kirchenvorstand der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Bad Salzuflen

Ausblenden…

Zukunftsgarten ist nur verschoben

Eigentlich waren die Vorarbeiten für den Garten besprochen. Es ist geklärt, wo Hochbeete entstehen sollen, wo eine kleine Streuobstwiese angelegt wird. Auch eine Blühwiese ist eingeplant und vieles mehr. Doch leider haben die momentan alles beherrschende Pandemie und die notwendigen Abstandsregeln die Arbeiten verschoben.

Weiterlesen…

Es ist zur Zeit ja nicht abzusehen, wann der normale Alltag wieder allmählich zurückkehren kann. Dann aber ist es zu spät, um Hecken und Bäume zu pflanzen. Also wird der Garten nun wohl erst im Herbst gestaltet werden können und so vielleicht auch zum Hoffnungsgarten werden, wenn im Frühjahr das junge Grün und die Blüten und ans Licht drängen und das Leben in allem und allen wieder erwacht ist. Bis dahin heißt es, sich zu gedulden. Im Namen aller Mitgärtner. Martina Stecker

Ausblenden…

»Felix«: Dritte Folge und Malwettbewerb

In der dritten Folge bei »Felix und seinen Freunden« geht es auch um die aktuell oft schwierige Situation in den Familien. Außerdem hat Felix zu einem Malwettbewerb aufgerufen. Alle Folgen finden Sie auf Felix' Youtube-Kanal

Sollte der Klick auf das Bild nicht funktionieren und eine Fehlermeldung erscheinen, klicken Sie HIER auf den direkten Link zu Youtube. Sie können dann auch unseren Youtube-Kanal abonnieren, damit Sie keine eingestellten Beiträge mehr verpassen.

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinde, willkommen zum dritten Video-Gottesdienst für den Sonntag Judica, 29. März, aus der Stadtkirche Bad Salzuflen. Nach wie vor und wohl noch für mehrere Wochen sind wir alle aufgerufen, zu Hause zu bleiben und körperliche Nähe zu Mitmenschen zu vermeiden, um die Geschwindigkeit der Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Wir haben deshalb für Sie diesen Gottesdienst gehalten und aufgezeichnet. Eine gesegnete Woche – und bleiben Sie gesund!

Musik aus der Stadtkirche: Wünsch Dir was!

Die Reihe »Musik zur Marktzeit« kann zurzeit nicht stattfinden. Trotzdemsoll es in der Kirche nicht still bleiben: Wir haben stattdessen die Reihe »Musik aus der Stadtkirche – wünsch Dir was!« gestartet. SchreibenSie Kantor Doo-Jin Park Ihren Musikwunsch an musik@stadtkirche.info. Erwird dann versuchen, diese bei einem wöchentlichen Konzert zuberücksichtigen. Solange das Kontaktverbot weiter besteht, natürlichohne Öffentlichkeit. Wir werden die Musik dafür aufzeichnen und imYoutube-Kanal der Stadtkirche veröffentlichen. Also: Legen Sie los und schreiben Sie uns, was sie gerne an der Orgeloder am Klavier gespielt hören möchten. Doo-Jin Park wird versuchen,auch außergewöhnliche Wünsche zu berücksichtigen – sofern sie in diesenRahmen passen.

Einkaufshilfe & Co: Gemeinsam geht es besser!

Die Kirchen in Bad Salzuflen, zum großen Teil in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zusammengeschlossen, unterstützen das Hilfsangebot des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Freiwillige Helfer, die angesichts des Corona-Virus SARS-CoV2 nicht zu einer Risikogruppe gehören, können sich beim DRK melden und freiwillige Dienste wie beispielsweise Einkaufen erledigen. Die Kontaktdaten: DRK Bad Salzuflen, Telefon: (05222) 17700, E-Mail: covid@drk-badsalzuflen.de

Weiterlesen…

Wie die meisten Kirchengemeinden verzichten auch wir auf eigene Aktionen und ermuntern Helfer, sich der kompetenten Einsatzleitung des DRK anzuvertrauen und für einen Einkaufsdienst o. ä. bereit zu sein. Die Kirchen der ACK ermuntern ebenso alle Menschen, die jetzt aus Gesundheitsschutz – Gründen zu Hause sind und Versorgung oder Hilfe benötigen, sich ebenfalls an das DRK zu wenden.

Wer einen Einkaufsdienst benötigt oder auch auf Medikamente angewiesen ist, kann sich ohne Formalitäten an das DRK wenden.
Bevorzugt sollten E-Mails mit Rückrufnummer verwendet werden, um eine schnelle und geordnete Bearbeitung zu ermöglichen. Natürlich ist auch der Kontakt per Telefon möglich.

Ausblenden…

Malt ein Bild für Felix!

Felix hat ein Bild für die Oma gemalt – und ist dabei traurig geworden, weil er sie zurzeit nicht besuchen darf. Die Idee mit dem Bild für die Oma findet er aber so gut, dass er jetzt alle Kinder dazu einlädt: Mal auch ein Bild – für Felix!!
Die Papas und Mamas können dann ein Foto davon machen und das per E-Mail schicken an felix@stadtkirche.info. Und natürlich wird Felix später berichten, was daraus geworden ist und ob es vielleicht einen Preis gibt für die tollste Mal-Idee... Macht ihr mit?! Wie Felix das Bild für Oma gemalt habt, könnt ihr euch von im selbst zeigen lassen: Klickt auf Felix' Youtubekanal!

Gedruckter Gemeindebrief erscheint nicht

Die neue Ausgabe des Gemeindebriefs wird bis auf weiteres verschoben. Viele Veranstaltungen, über die berichtet werden sollte oder die angekündigt werden sollten, finden nicht statt. Hauptgrund ist allerdings, dass wir vor allem unsere ältere Gemeindebriefausträgerinnen und -Austräger keinem weiteren Ansteckungsrisiko aussetzen möchten. Nutzen Sie stattdessen unsere Informationsangebote im Internet hier auf www.stadtkirche.info, auf Facebook www.facebook.com/stadtkirche oder auf unserem Youtube-Kanal. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Felix und das Klopapier

In Corona-Zeiten die Kinder nicht vergessen: Das ist den Pastorinnen Martina Stecker und Veronika Grüber besonders wichtig. Und deshalb geht jetzt der neue Felix-Podcast „auf Sendung“.  Felix und seine Freunde heißt die Reihe, die auf dem YoutubeKanal der Stadtkirche angeschaut werden kann. Die Playlist lädt mit einem Klick HIER. In der ersten Internetfolge „Felix und das Klopapier“ plaudern Felix und die Pfarrerin unter anderem über die große Langeweile, die man zuhause erleben muss, wenn man nicht raus darf. – Schicken Sie den Link gerne weiter an Familien und Freunde mit Kindern!

Die Lippische Landeszeitung berichtet in der Samstags-Ausgabe über die beiden Video-Projekte. Vielen Dank dafür. Eine Vorschau gibt es HIER

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Bischof Dr. Stephan Ackermann (Bistum Trier) hat ein Gebet veröffentlicht, dass wir ganz in ökumenischer Eintracht gewiss mitbeten können:

Weiterlesen…

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
  • für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international,
  • die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.
Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Passions- und Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.
Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

Gebet von Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bistum Trier

Ausblenden…

Glocken und Kerzen am Abend: 19.30 Uhr

Die Schutzmaßnahmen vor der Ansteckung mit Covid19 schränken Begegnungen zwischen Menschen massiv ein. Um dennoch die Gemeinschaft untereinander zu stärken, läuten die Kirchengemeinden in Bad Salzuflen und Schötmar jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken. Dann sind alle eingeladen, eine Kerze ins Fenster zu stellen, ein Vaterunser zu beten und so für einen Augenblick ein Zeichen der Hoffnung sichtbar zu machen. Die Gemeinden schließen sich damit der Aktion „Wir halten uns fern und sind füreinander da – Licht der Hoffnung“, die bundesweit begonnen hat, an. Machen Sie mit – lassen Sie ein Licht der Hoffnung leuchten!


Ein Selfie für die Stadtkirche!

Ihr Foto ist beim Video-Gottesdienst in der Kirchenbank dabei

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucherinnen und Besucher der Stadtkirche
Sie können zurzeit unsere Kirche aufgrund der Corona-Situation nicht besuchen. Wir versuchen, den geistlichen und informellen Kontakt zu Ihnen durch Video-Gottesdienste, Video-Blogs und natürlich an Telefon und E-Mail-Programm aufrecht zu halten, so gut es eben geht.

Doch wie schön wäre es, auch von Ihnen zu hören? Und nicht nur das: Sie auch zu sehen? Senden Sie uns doch ein persönliches Selfie von sich und Ihren Lieben! Wir drucken das Foto gerne groß aus und stellen es in unserer Kirche, in unseren Kirchenbänken auf. So hätten wir, während wir unsere Botschaften produzieren, Sie immer direkt vor uns!

Die Idee stammt von Pfarrer Don Guiseppe Corbari aus Italien. Wir finden sie so gut, dass wir sie gerne auch bei uns umsetzen möchten. Machen Sie mit und schicken Sie ihr Foto (bitte im Handy-Hochkant-Format) per E-Mail an: selfie@stadtkirche.info

Weiterlesen…

Fotografieren Sie sich am besten wie für ein Portrait/Passfoto. Damit man sie auch gut erkennt. Gerne auch in einer witzigen oder sonstwie zu Ihrer Stimmung passenden Situation, einem passenden Ausdruck oder einer Geste. Nicht geeignet wären Gruppenbilder oder Motive, die Sie klein etwa in einem weiten Raum oder im Garten zeigen.

Schreiben Sie kurz Ihren Namen dazu, woher Sie kommen (wenn Sie zu Gast in Bad Salzuflen sind) und vielleicht einen Gruß – beides würden wir, wenn Sie einverstanden sind, mit auf das Bild drucken.

Zum Thema Datenschutz: Die von Ihnen übermittelten digitalen Daten werden unmittelbar gelöscht, sobald das Bild gedruckt ist. Sie werden also nicht darüber hinaus gespeichert oder verwendet.

Vielleicht können wir, wenn die Epidemie vorbei ist, eine Ausstellung der Fotos mit allen Teilnehmern oder ein ähnliches Projekt organisieren.  Wir sind gespannt auf Ihre Fotos!

Pfarrerin Martina Stecker
Pfarrerin Veronika Grüber
Uwe Rottkamp (Kirchenältester/Öffentlichkeitarbeit)

Ausblenden…

Gottesdienst und Veranstaltungen fallen aus

Aufgrund der behördlichen und landeskirchlichen Verfügungen finden bis auf weiteres keine öffentlichen Gottesdienste in der Stadtkirche statt. Auch alle übrigen Veranstaltungen sind bis auf Widerruf ausgesetzt. Wir bitten alle Gemeindemitglieder sowie alle übrigen Christen und Freunde der Stadtkirche um Verständnis. Wir hoffen, dass die drastischen Maßnahmen dazu beitragen, die Gesundheit aller Menschen zu schützen und die Virus-Epidemie zu beenden.

Die am zurückliegenden Sonntag kurzfristig erstellte Gottesdienst-Andacht im Internet ist auf große Resonanz gestoßen. Herzlichen Dank für die vielen Reaktionen und Anregungen. Wir werden das Projekt weiterführen und zu jedem Sonntag einen Gottesdienst aus der Stadtkirche als Podcast zum Anschauen im Internet anbieten.

Für Kinder soll es einen eigenen Podcast-Beitrag aus der Stadtkirche geben. Beide Angebote finden Sie hier, auf unserer Internetseite www.stadtkirche.info

Bitte beachten Sie auch: Die Gemeindebüros bleiben für Besucher geschlossen. Unsere Mitarbeiterinnen erreichen Sie telefonisch über (05222) 959763 oder per E-Mail an gemeindebuero@stadtkirche.info
Unsere Pfarrerinnen sind bei Gesprächs- oder Informationsbedarf telefonisch erreichbar: Pfarrerin Martina Stecker unter (05222) 366969, Pfarrerin Veronika Grüber unter (05222) 7947587. Sollte sich ein Anrufbeantworter melden, zögern Sie nicht, Ihre Rufnummer aufzusprechen – wir rufen zurück, sobald es möglich ist.

Junge Menschen für Hilfsdienste gesucht

Wir suchen junge Menschen, die bereit sind, unentgeltlich bei Bedarf und unter Berücksichtigung der empfohlenen Sicherungsmaßnahmen kleinere Hilfsdienste wie beispielsweise Einkaufen für nicht mobile ältere Gemeindemitglieder zu übernehmen. Interessenten melden sich bitte per Mail oder Telefon im Gemeindebüro oder bei den Pfarrerinnen.

Der Gottesdienst aus der Stadtkirche im Netz

Ein Sonntag ohne Gottesdienst? Das war für Kirchenvorstand, Pfarrerinnen und Kirchenmusiker eine grauslige Vorstellung. Aber die Anweisungen aus dem Landeskirchenamt und den zuständigen Behörden war klar und eindeutig: Nein. Punkt.

Wir möchten Sie aber nicht ohne ein geistliches Wort in die Woche entlassen, und haben deshalb einen Video-Kurzgottesdienst für Sie vorbereitet. Pfarrerin Veronika Grüber liest und erteilt den Segen, Pfarrerin Martina Stecker macht sich Gedanken über den »Verräter« Judas. War da, wie der Evangelist Johannes vermutet, Satan im Spiel? Oder war doch alles von Jesus bis in Detail geplant? Kantor Doo-Jin Park gestaltet die Texte musikalisch am Flügel.

Ein Klick auf das Bild oben sollte die Aufnahme starten. Schreiben Sie uns gerne, wenn Ihnen das Video gefallen hat oder wenn Sie andere Anregungen haben. Über E-Mail und andere digitale Wege können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen!
Bleiben Sie gesund!

Wechsel in der Gemeindeleitung

Kirchenvorstand: Verabschiedung und Einführung

Mit großem Dank hat die Gemeinde am Sonntag, 1. März, ihre bisherigen Kirchenvorstandsmitglieder verabschiedet. Ausgeschieden sind: Kirstin Gunkel, Hansjörg Kunde und Margit Schweppe. Kirchenältester Bernd Wiesekopsieker war wenige Monate vor Ende der Wahlperiode verstorben.

Weiterlesen…

Im gleichen Gottesdienst wurden die Gemeindemitglieder in ihr Amt eingeführt, die in den nächsten vier Jahren gemeinsam mit den Pfarrerinnen die Gemeinde leiten werden. „Es wird den Männern und Frauen gut tun, wenn Sie ihr verantwortungsvolles Amt schätzen, wenn Sie auf sie zugehen, sie mit Anregungen und wohlwollender Kritik begleiten und für sie beten“, unterstrichen die Pfarrerinnen Martina Stecker und Veronika Grüber.

Dem neuen Kirchenvorstand gehören an:

  • Matthias Beckmann
  • Heiner Begemann
  • Dr. Irene Biester
  • Ulrike Blanke-Wiesekopsieker
  • Sylvia Bornemeier
  • Bernhard Dröge
  • Jennifer Flügge
  • Ann-Charlott Grummert
  • Martina Hohnhorst
  • Markus Kirschenkern
  • Cornelia Lesemann
  • Matthias Neuper
  • Elke Reuper
  • Uwe Rottkamp
  • Christiane Schmidt
  • Christian Stiller
  • Lars Wolfmeier

Zwei Plätze bleiben vorläufig frei, da sich keine Kandidaten gefunden haben. Sie können in den nächsten vier Jahren durch Berufung besetzt werden.

 

Ausblenden…

Gemeindefahrt nach Bamberg

Vom 3. bis 6. August führt eine Gemeindefahrt ins schöne Bamberg. Schon am Anreisetag mit „Hänschen´s Reisedienst“ gibt es eine Schifffahrt von Veitshöcheim nach Würzburg mit einem kleinen Mittagsimbiss an Bord. Anschließend eine Stadtführung durch Würzburg. In Bamberg wird im Best Western Hotel eingecheckt, und es gibt in einem typisch fränkischen Restaurant Abendessen.

Weiterlesen…

Am zweiten Tag beginnt nach dem Frühstück eine Führung durch Bamberg. Anschließend gibt es ausreichend Zeit für eigene Unternehmungen oder um einfach die Seele baumeln zu lassen.Am dritten Tag gibt es eine Rundfahrt durch die Fränkische Schweiz.

Die Leistungen: Busfahrt, Schifffahrt, zwei Stadtführungen, Fahrt durch die Fränkische Schweiz, drei Mal Übernachtung und Frühstück im Best Western Hotel in Bamberg, drei Mal Abendessen in einem typisch fränkischen Restaurant, viel Spaß und Geselligkeit in einer netten Gruppe.

Die Reiseleitung haben Pfarrerin Martina Stecker und Pfarrerin Veronika Grüber. Der Preis beträgt 449 Euro pro Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 60 Euro. Eine Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen ist erforderlich.

Anmeldungen können ab sofort im Gemeindebüro erfolgen. Wir bitten um eine Anzahlung in Höhe von 150 Euro entweder bar oder per Überweisung auf unser Konto der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Bad Salzuflen: DE07 3506 0190 2009 9100 10, KD-Bank Dortmund.

Ausblenden…
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Pfarrerin Veronika Grüber mit ihrem neuen PfarrRad.

Das PfarrRad in Presse und WDR

Die Vorstellung des neuen Pfarr-Rad-Projekts von Pfarrerin Veronika Grüber hat es bis in den WDR geschafft: Neben einem Beitrag im Hörfunk gibt es auch einen Eintrag auf der WDR-Facebook-Seite – mit vielen Begeisterten Kommentaren. HIER klicken

www.pfarr-rad.info
www.wdr.de


Haben Sie zwei Stunden im Monat Zeit?

Könnten Sie sich vorstellen, diese zwei Stunden in der Stadtkirche zu verbringen? Wir möchten unsere Kirche für Menschen öffnen, die Stille suchen, die beten oder sich einfach die Kirche ansehen wollen. In der Zeit vom 2. April bis zum 29. Oktober 2019 soll die Stadtkirche dienstags bis samstags für jeweils 4 Stunden geöffnet sein. Für die Zeit von 15-17 Uhr suchen wir Sie! In dieser Zeit soll in der Kirche nämlich eine Person auf zurückhaltende Weise anwesend sein. Einfach da sein. Die Stille schützen.
Weitere Informationen bei Kirchenältestem Bernd Wiesekopsieker, Kontakt unter Telefon (0 52 22) 58 09 36.